UFO will Streiks auf Lufthansa-Tochterunternehmen ausweiten

Wirtschaft Luftfahrt Arbeitsmarkt


UFO will Streiks auf Lufthansa-Tochterunternehmen ausweiten

18.10.2019 - 15:58 Uhr

UFO will Streiks auf Lufthansa-Tochterunternehmen ausweiten UFO will Streiks auf Lufthansa-Tochterunternehmen ausweiten Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Die Flugbegleiter-Gewerkschaft UFO will ihre für Sonntag geplanten Streiks auch auf weitere Lufthansa-Tochterunternehmen ausweiten. Zusätzlich zu dem schon am angekündigten Streik bei Lufthansa werden nun auch alle Mitarbeiter von SunExpress Deutschland, Lufthansa CityLine, Germanwings und Eurowings zu einem Streik in der Zeit von 5 bis 11 Uhr aufgerufen, teilte UFO am Freitag mit. "Dies betrifft alle Abflüge von deutschen Flughäfen in diesem Zeitraum", sagte Daniel Flohr, stellvertretender Vorsitzender der Gewerkschaft.

Mitarbeiter seien erstmals von den Arbeitgebern "bedroht" worden, hieß es. "Auf zynische Weise stilisiert Lufthansa den langen Konflikt nun zu einem Showdown auf dem Rücken der Kunden und Mitarbeiter, indem sie droht und es darauf ankommen lässt, Flüge mit Streikbrechern durchzuführen", hieß es in der Mitteilung. Alle Mitglieder der Konzernairlines sollen zudem nun bis zum 1. November in Urabstimmungen entscheiden, ob es auch unbefristete Ausstände gibt.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "UFO will Streiks auf Lufthansa-Tochterunternehmen ausweiten"

Es sind noch keine Kommentare zu
"UFO will Streiks auf Lufthansa-Tochterunternehmen ausweiten"
vorhanden.