Über 600.000 "Stille SMS" an Verdächtige verschickt

Politik Geheimdienste Terrorismus


Über 600.000 "Stille SMS" an Verdächtige verschickt

16.08.2017 - 00:33 Uhr

Über 600.000 Stille SMS an Verdächtige verschickt Über 600.000 "Stille SMS" an Verdächtige verschickt Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die Sicherheitsbehörden des Bundes haben seit Anfang 2016 insgesamt 613.272 sogenannte "Stille SMS" an Verdächtige verschickt, um sie zu orten. Das berichtet "Bild" (Mittwoch) unter Berufung auf Angaben des Bundesinnenministeriums. Danach verschickte das Bundesamt für Verfassungsschutz 346.251 "Stille SMS", das Bundeskriminalamt 87.018 und die Bundespolizei 180.003. Die "Stillen SMS" können bei der Verfolgung schwerer Straftaten und zur Abwehr von Terror-Gefahren eingesetzt werden.

Die Empfänger bemerken nichts von den an sie gesendeten Nachrichten. Die Sicherheitsbehörden können aber feststellen, wo sich die gesuchten Personen gerade aufhalten, die die unsichtbaren SMS empfangen haben.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Über 600.000 "Stille SMS" an Verdächtige verschickt"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von PurpleColumbine
16.08.2017 19:34 Uhr

Finde ich gut. Wer korrekt ist und nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten. Wenn sich aber ein Verdacht erhärtet, dann war das ein perfekter Schachzug.

Kommentar von Spongebob
16.08.2017 02:45 Uhr

Diese schlitzohrigen Schlawiner. Einerseits ist dieser technische Fortschritt heut zu Tage echt faszinierend und es ist auch toll wenn durch diese Methode schlimme Dinge preventiert können. Die Frage ist wer alles in dieses Verdächtigenraster fällt und in wie weit es die Privatsphäre beeinträchtigt. Jedder Fortschritt bringt auch was schlimmes mit sich.