Trump macht Medien für "Wut und Zorn" in den USA verantwortlich

Politik Kriminalität


Trump macht Medien für "Wut und Zorn" in den USA verantwortlich

05.08.2019 - 16:05 Uhr

Trump macht Medien für Wut und Zorn in den USA verantwortlich Trump macht Medien für "Wut und Zorn" in den USA verantwortlich Politik
über dts Nachrichtenagentur

US-Präsident Donald Trump hat die Medien in den USA für "Wut und Zorn" in der Gesellschaft mitverantwortlich gemacht. Oft trügen vor allem Fake News zur Aufheizung der Stimmung bei, schrieb Trump am Montagmittag (Ortszeit) bei Twitter. "Fake News has contributed greatly to the anger and rage that has built up over many years", schrieb Trump in dem sozialen Netzwerk.

Die Berichterstattung müsse wieder "fair, ausgeglichen und unvoreingenommen" sei, oder die aktuellen Problem würden sich noch weiter verschlimmern, so der US-Präsident weiter. Nach den Schusswaffenattacken von Ohio und Texas am Wochenende hatten mehrere Demokraten unter anderem Trump mitverantwortlich gemacht. Ebenfalls wurde die Debatte über die Waffengesetze in den USA durch die Vorfälle erneut entfacht.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Trump macht Medien für "Wut und Zorn" in den USA verantwortlich"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Trump macht Medien für "Wut und Zorn" in den USA verantwortlich"
vorhanden.