Trittin: Trump hat sich von Vereinten Nationen "verabschiedet"

Politik


Trittin: Trump hat sich von Vereinten Nationen "verabschiedet"

20.09.2017 - 07:33 Uhr

Trittin: Trump hat sich von Vereinten Nationen verabschiedet Trittin: Trump hat sich von Vereinten Nationen "verabschiedet" Politik
über dts Nachrichtenagentur

Nach Ansicht von Grünen-Außenexperte Jürgen Trittin hat sich US-Präsident Donald Trump von den Vereinten Nationen "verabschiedet". "Trump hat nicht verstanden, worauf das System der Vereinten Nationen beruht", sagte Trittin am Mittwoch dem Deutschlandfunk unter Bezug auf Trumps Rede vom Vortag. Es sei zwar richtig, dass nur international handeln könne, wenn man die eigene Gesellschaft zusammenhalte, so Trittin.

Die internationalen Aufgaben wie Klimawandel oder Abrüstung könnten aber nur gemeinsam und durch Kooperation gelöst werden. Gleichzeitig kritisierte Trittin die Kanzlerin, dass sie Trump nicht persönlich in der Generaldebatte Kontra gegeben habe. Diese Rolle habe stattdessen Frankreichs Präsident Emmanuel Macron übernommen, der zurecht auf Erfolge der UN im Atomabkommen mit dem Iran verwiesen habe, so Trittin. "Diese Rolle hätte ich mir von der Kanzlerin gewünscht", so der Grünen-Politiker. Deutschland wird bei der Generalversammlung der Vereinten Nationen von Außenminister Sigmar Gabriel vertreten. Trump hatte in seiner ersten Rede vor den UN erneut die Parole "America first" ausgeführt.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Trittin: Trump hat sich von Vereinten Nationen "verabschiedet""

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von skazchan
20.09.2017 19:29 Uhr

Ich glaube nicht das Merkel an einer Abrüstung interessiert ist, und so weit ich weiß will auch Trump sein Militär nicht von den Kriegsgebieten abziehen. So fahren sie doch auf gleicher Schiene

Kommentar von Holly003120
20.09.2017 16:23 Uhr

Herr Trump ist nicht der Grossvater von Europa.
Europa lebt in der Vergangenheit.
Sie sind nicht in der Lage, einig da zu stehen.
Stattdessen wird immer noch hündisch nach Opa geschaut.

Kommentar von Freddie32
20.09.2017 10:03 Uhr

ich finde es schon richtig das endlich mal wieder mehr angefangen werden sollte,das regierungen auch wieder mehr auch National versuchen sich zu kümmern jedoch ist es auch unglaublich wichtig international zusammen wege zu finden und gemeinsam human zusammen zu arbeiten für eine bessere welt.