Trittin hält Sanktionen gegen Schröder für unrealistisch

Politik Russland Ukraine


Trittin hält Sanktionen gegen Schröder für unrealistisch

20.03.2018 - 09:01 Uhr

Trittin hält Sanktionen gegen Schröder für unrealistisch Trittin hält Sanktionen gegen Schröder für unrealistisch Politik
über dts Nachrichtenagentur

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin schreibt Forderungen aus der Ukraine, Sanktionen gegen Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) zu prüfen, dem Wahlkampf in dem Land zu. "Es wird wohl kaum eine deutsche Bundesregierung mit sozialdemokratischer Beteiligung einen ehemaligen deutschen Bundeskanzler auf die Sanktionsliste setzen", sagte Trittin der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstagsausgabe). Er glaube nicht dran, dass der ukrainische Außenminister Pawlo Klimkin ernsthaft damit rechnet, mit seinen Forderungen Erfolg zu haben.

Klimkin hatte zuletzt in der "Bild"-Zeitung Sanktionen gegen Altkanzler Schröder ins Spiel gebracht, weil er Lobbyarbeit für Putin betreibe. In der Ukraine finden im kommenden Jahr Parlaments- und Präsidentschaftswahlen statt. In diesen Wahlkampf ordne er die Äußerung von Klimkin ein, sagte Trittin, der im Auswärtigen Ausschuss des Bundestages sitzt: "Das ist für die heimische Bühne, um von den eigenen Problemen auch ein Stück weit abzulenken", sagte Trittin.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Trittin hält Sanktionen gegen Schröder für unrealistisch"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Trittin hält Sanktionen gegen Schröder für unrealistisch"
vorhanden.