Thyssenkrupp bereit für Zukäufe nach Stahldeal

Wirtschaft Unternehmen


Thyssenkrupp bereit für Zukäufe nach Stahldeal

20.09.2017 - 18:41 Uhr

Thyssenkrupp bereit für Zukäufe nach Stahldeal Thyssenkrupp bereit für Zukäufe nach Stahldeal Wirtschaft

Der Industriekonzern Thyssenkrupp sieht sich nach der geplanten Fusion seiner Stahlsparte mit Tata Steel gerüstet für Akquisitionen. "Natürlich ist es Aufgabe des Vorstands, sich auch mit Akquisitionen zu beschäftigen", sagte Vorstandschef Heinrich Hiesinger dem "Handelsblatt" (Donnerstag). Thyssenkrupp sei darauf vorbereitet.

Neben Zukäufen in den bestehenden Geschäftsfeldern - Aufzüge, Anlagenbau, Autokomponenten - hält er den Einstieg in neue Bereiche für möglich. "Wir sehen uns alle Optionen an." Thyssenkrupp will sein Stahlgeschäft in ein Joint Venture mit Tata Steel Europe einbringen. Hiesinger will die Pläne am kommenden Wochenende den Aufsichtsräten darlegen, die Zustimmung der Kontrolleure soll in einigen Monaten folgen. Da neben dem Aufsichtsrat auch die Kartellbehörden dem Joint Venture zustimmen müssen, dürfte sich der Abschluss des Deals noch anderthalb Jahre hinziehen, schreibt die Zeitung.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Thyssenkrupp bereit für Zukäufe nach Stahldeal"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von Freddie32
20.09.2017 19:31 Uhr

Durch die Fusion sind natürlich auch neue Bereiche absolut möglich was eine gesamte expansion bedeuten würde nur hoffe ich nicht das arbeitsplätze folgend gefährdet sind.