Theurer kritisiert Überbrückungskredit für Air Berlin

Politik Luftfahrt


Theurer kritisiert Überbrückungskredit für Air Berlin

13.12.2017 - 19:49 Uhr

Theurer kritisiert Überbrückungskredit für Air Berlin Theurer kritisiert Überbrückungskredit für Air Berlin Politik
über dts Nachrichtenagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion im Bundestag, Michael Theurer, kritisiert im Zuge der möglichen Insolvenz von Niki die Gewährung des Übergangskredites für Air Berlin. "Die schwarz-rote Bundesregierung hätte einen Überbrückungskredit für Air Berlin frühzeitig ausschließen müssen", sagte Theurer dem "Handelsblatt". Bereits Monate vorher sei absehbar gewesen, dass sie sich ansonsten mitten im Wahlkampf erpressbar mache.

"Nun bleiben die Steuerzahler wohl auf einem Teil des Schadens sitzen." Die Bundesregierung hatte am Mittwoch eingeräumt, dass der Überbrückungskredit in Höhe von 150 Millionen Euro, der Air Berlin gewährt wurde, um nach der Insolvenz den Flugbetrieb aufrecht zu erhalten, durch den gescheiterten Verkauf von Niki möglicherweise nicht ganz zurück gezahlt werden kann. "Die inzwischen geschäftsführende Bundesregierung hat eine Teilübernahme durch die Lufthansa bewusst forciert, die auf manchen Strecken zu Monopolstrukturen führt. Dass es hiergegen kartellrechtliche Bedenken auch auf Seiten der EU gibt, war ebenfalls absehbar." Die EU-Kommission hatte am Mittwoch die Übernahme von Niki durch die Lufthansa abgelehnt.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Theurer kritisiert Überbrückungskredit für Air Berlin"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Theurer kritisiert Überbrückungskredit für Air Berlin"
vorhanden.