Sturm "Irma": Macron rechnet mit vielen Opfern auf französischen Karibikinseln

Politik Frankreich Wetter UnglĂŒcke


Sturm "Irma": Macron rechnet mit vielen Opfern auf französischen Karibikinseln

06.09.2017 - 20:56 Uhr

Sturm Irma: Macron rechnet mit vielen Opfern auf französischen Karibikinseln Sturm "Irma": Macron rechnet mit vielen Opfern auf französischen Karibikinseln Politik
ĂŒber dts Nachrichtenagentur

Frankreichs PrĂ€sident Emmanuel Macron rechnet mit zahlreichen Opfern durch den Tropensturm "Irma" auf den französischen Karibikinseln. Noch sei es zu frĂŒh fĂŒr eine Bilanz, so Macron nach einem Krisentreffen der Regierung am Mittwochabend in Paris. Diese werde jedoch "hart und grausam" sein.

Der französische PrĂ€sident kĂŒndigte einen Notfallfonds und einen Wiederaufbauplan an. Der Sturm hatte am Mittwoch starke SchĂ€den auf den Inseln Saint-BarthĂ©lemy und Saint-Martin verursacht. "Irma" gilt als der stĂ€rkste bisher ĂŒber dem Atlantik gemessene Hurrikan. Bis zum Wochenende könnte er den US-Bundesstaat Florida erreichen.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
mĂŒssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Sturm "Irma": Macron rechnet mit vielen Opfern auf französischen Karibikinseln"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von moses1972
06.09.2017 22:48 Uhr

Leider treffen viele Hurrikans die kleinen Karibikstaaten immer sehr hart. Es redet nur kaum einer darĂŒber. Es ist immer nur von den betroffenen Amerikanern die Rede.

Kommentar von Freddie32
06.09.2017 21:33 Uhr

man kann nur hoffen das es wenige Opfer geben wird und so gut es geht darauf vorbereitet wird.
Die Natur/StĂŒrme können unberechenbar sein.
Hoffen wir das beste fĂŒr die Menschen.