Studie: Lehrerberuf hat miserables Image

Politik Bildung


Studie: Lehrerberuf hat miserables Image

09.11.2018 - 07:21 Uhr

Studie: Lehrerberuf hat miserables Image Studie: Lehrerberuf hat miserables Image Politik
über dts Nachrichtenagentur

Nur 20 Prozent der Deutschen würden ihr Kind ermutigen, Lehrer zu werden. Damit hat der Lehrerberuf in Deutschland das schlechteste Image in ganz Europa – direkt hinter Großbritannien mit 23 Prozent. Das zeigt eine internationale Studie der britischen Varkey-Stiftung, der "Global Teacher Status Index 2018", über die das "Handelsblatt" berichtet.

Demnach empfehlen in Indien mehr als die Hälfte den Lehrerberuf, in China fast ebenso viele. In Spanien und den USA sind es rund 40 Prozent, in der Schweiz gut 30. Fast nichts gilt der Lehrerberuf dagegen in Russland: Dort empfehlen ihn lediglich sechs Prozent der Befragten. Äußerst schlecht angesehen sind Pädagogen auch in Israel, Japan, Ungarn und Portugal. Zugleich sind nur 22 Prozent der Deutschen der Meinung, dass Schüler ihre Lehrer respektieren. Das ist der zwölftniedrigste Wert aller 35 untersuchten Länder. Beim Spitzenreiter China sind vier Fünftel überzeugt, dass Schüler Lehrer respektieren. Für die Studie wurden 35.000 Erwachsene in 35 Ländern Jahren sowie 5.500 Lehrer befragt. Nach Angaben der Varkey-Stiftung ist es die umfassendste Umfrage, die je zum weltweiten Respekts gegenüber Lehrern erstellt wurde.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Studie: Lehrerberuf hat miserables Image"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Studie: Lehrerberuf hat miserables Image"
vorhanden.