Ströbele verlangt Umdenken in der Flüchtlingspolitik

Politik Asyl Integration


Ströbele verlangt Umdenken in der Flüchtlingspolitik

18.07.2017 - 10:14 Uhr

Ströbele verlangt Umdenken in der Flüchtlingspolitik Ströbele verlangt Umdenken in der Flüchtlingspolitik Politik
über dts Nachrichtenagentur

Der Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele hat ein Umdenken in der Flüchtlingspolitik gefordert. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verspreche seit zwei Jahren eine europäische Lösung in der Flüchtlingskrise, sagte Ströbele am Dienstag im RBB-"Inforadio". Dabei wisse sie ganz genau, "dass mehr als die Hälfte der Länder der EU zwar alles Mögliche beschließen", es aber am Ende nicht durchführen würde.

Die Kanzlerin habe in der Europapolitik "völlig versagt". Natürlich gehe es nicht alleine, so Ströbele, die Bundesregierung müsse aber dafür sorgen, dass Zusagen innerhalb der Europäischen Union eingehalten werden. "Wenn das nicht der Fall ist, dann muss das Konsequenzen haben, zum Beispiel finanzielle Konsequenzen." Ströbele kritisierte auch das "schlechte Krisenmanagement" der Bundeskanzlerin zu Beginn der Flüchtlingskrise. Seit ihrem Ausspruch "Wir schaffen das" sei unendlich viel schief gegangen.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Ströbele verlangt Umdenken in der Flüchtlingspolitik"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
18.07.2017 14:21 Uhr

Ja, leider hat er da wohl Recht. Es wird viel beschlossen, aber umgesetzt wird dann leider nicht alles.

Gerade in der Flüchtlingskrise wäre einiges besser gelaufen, hätte die EU mehr zusammen gearbeitet.