Strobl: SPD soll Koalitionsgespräche "nicht hasenfüßig" führen

Politik


Strobl: SPD soll Koalitionsgespräche "nicht hasenfüßig" führen

21.01.2018 - 17:16 Uhr

Strobl: SPD soll Koalitionsgespräche nicht hasenfüßig führen Strobl: SPD soll Koalitionsgespräche "nicht hasenfüßig" führen Politik
über dts Nachrichtenagentur

Nach dem SPD-Sonderparteitag hat der stellvertretende CDU-Vorsitzende Thomas Strobl die Sozialdemokraten davor gewarnt, mit falschen Hoffnungen in die Koalitionsgespräche zu gehen. "Für die weiteren Verhandlungen gilt das, was wir in der Sondierung gemeinsam erarbeitet haben", sagte Strobl der Funke-Mediengruppe. Es werde "nicht nachgekartet", auch wenn es in der SPD "diese Phantasie geben mag".

Trotz der geplanten Mitgliederbefragung bei den Sozialdemokraten erwarte er, dass die SPD die Koalitionsverhandlungen "nicht hasenfüßig führt", so Strobl. "Maßstab darf nicht sein, ob der Koalitionsvertrag den SPD-Mitgliedern gefällt. Maßstab muss sein, ob er Deutschland voranbringt."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Strobl: SPD soll Koalitionsgespräche "nicht hasenfüßig" führen"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
22.01.2018 07:23 Uhr

Man sollte niemals falsche Hoffnungen hegen, aber das weis man meist ja nicht vorher.

Aber so oft, wie das Thema nun schon angesprochen worden ist, müsste der SPD klar sein, das nicht nachverhandelt werden wird.