Steuereinnahmen im April um 2,6 Prozent gestiegen

Politik Steuern


Steuereinnahmen im April um 2,6 Prozent gestiegen

20.05.2019 - 00:00 Uhr

Steuereinnahmen im April um 2,6 Prozent gestiegen Steuereinnahmen im April um 2,6 Prozent gestiegen Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die Steuereinnahmen ohne Gemeindesteuern in Deutschland sind im April 2019 gegenüber dem Vorjahresmonat um 2,6 Prozent gestiegen. Das geht aus dem Monatsbericht des Bundesfinanzministerium hervor, der am Montag um 8 Uhr veröffentlicht wird. Die Einnahmen aus den gemeinschaftlichen Steuern stiegen demnach um 4,4 Prozent.

Auffällig sei der hohe Zuwachs bei den Steuern vom Umsatz, so das Finanzministerium. Zudem konnte das Aufkommen aus der Lohnsteuer weiterhin kräftig zulegen. Auch die Einnahmen aus den nicht veranlagten Steuern vom Ertrag verzeichneten einen beträchtlichen Zuwachs. Dem gegenüber standen allerdings geringere Einnahmen aus veranlagter Einkommensteuer und Körperschaftssteuer. Die Abgeltungsteuer auf Zins- und Veräußerungserträge entwickelt sich laut Finanzministerium weiterhin stark rückläufig. Bei den Bundessteuern zeigte sich ein Rückgang um 2,3 Prozent im Vergleich zum April  2018. Die Einnahmen aus den Ländersteuern wiesen einen Rückgang um 7,9 Prozent auf.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Steuereinnahmen im April um 2,6 Prozent gestiegen"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Steuereinnahmen im April um 2,6 Prozent gestiegen"
vorhanden.