Statistiker: Preise für Wasser nicht ungewöhnlich gestiegen

Politik Nahrungsmittel


Statistiker: Preise für Wasser nicht ungewöhnlich gestiegen

11.05.2018 - 17:01 Uhr

Statistiker: Preise für Wasser nicht ungewöhnlich gestiegen Statistiker: Preise für Wasser nicht ungewöhnlich gestiegen Politik
über dts Nachrichtenagentur

Das Statistische Bundesamt hat Medienberichterstattung widersprochen, wonach laut Grünen-Fraktion Trinkwasser zwischen 2005 und 2016 "um über 25 Prozent" teurer geworden sei. Für den kompletten Zeitraum sei diese Aussage "nicht haltbar", teilte das Bundesamt am Freitag mit. Zwar seien die Verbraucherpreise für die Wasserversorgung von 2005 bis 2016 um 17,6 Prozent gestiegen, die Verbraucherpreise insgesamt hätten im gleichen Zeitraum aber auch um 16,1 Prozent zugelegt.

Das teurere Trinkwasser sei also über die allgemeine Preisinflation zu erklären. Bei den von der Grünen-Fraktion herangezogenen Angaben handele es sich nicht um Zahlen aus der Preisstatistik, sondern aus der Erhebung der Wasser- und Abwasserentgelte, die aufgrund von methodischen Umstellungen keinen Vergleich über den Zeitraum von 2005 bis 2016 zulasse.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Statistiker: Preise für Wasser nicht ungewöhnlich gestiegen"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
12.05.2018 15:02 Uhr

So oder so ist die Düngung garantiert auch für den Priesanstieg verantwortlich. Weniger Dünger, einfachere Trinkwasser-Aufbereitung, und ergo weniger Kosten!