Starke Nachbeben auf der griechischen Ägäis-Insel Kos

Gemischtes Griechenland Natur Unglücke


Starke Nachbeben auf der griechischen Ägäis-Insel Kos

23.07.2017 - 09:19 Uhr

Starke Nachbeben auf der griechischen Ägäis-Insel Kos Starke Nachbeben auf der griechischen Ägäis-Insel Kos Gemischtes
über dts Nachrichtenagentur

Mehrere starke Nachbeben haben die griechische Ägäis-Insel Kos am Samstagabend erschüttert. Zwei der Erdstöße erreichten die Stärke 4,6 und 4,7, teilte das griechische Institut für Geodynamik mit. Aus Angst verbrachten viele Menschen daraufhin die Nacht im Freien und schliefen auf Strandliegen oder in Autos.

Am Freitag hatte ein Beben der Stärke 6,7 die Insel verwüstet und einen kleinen Tsunami im Hafen ausgelöst. Zwei Touristen waren dabei ums Leben gekommen, mehr als 120 Menschen wurden verletzt. Nach Angaben von Seismologen sei für eine lange Zeit mit Nachbeben zu rechnen.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Gemischtes könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Starke Nachbeben auf der griechischen Ägäis-Insel Kos"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von moonraker2005
24.07.2017 10:37 Uhr

Das ist schon eine schlimme Sache so ein Erdbeben. Am meisten bedauere ich die Menschen die Ihr Haus oder Ihre Wohnung verloren haben oder gar ihr Leben.

Kommentar von Freddie32
23.07.2017 22:32 Uhr

Natürlich mein beileid für die zwei verstorbenen Touristen die nur urlaub machen wollten und tragisch ihren Tot fanden auch den 120 verletzten.
Zum Glück gab es nicht noch mehr tote.
Erdbeben sind nach wie vor eine unebrechenbare Naturgewalt.