Städtetagspräsident verlangt Nothilfen für kommunale Unternehmen

Politik Wirtschaftskrise Unternehmen


Städtetagspräsident verlangt Nothilfen für kommunale Unternehmen

04.11.2020 - 01:02 Uhr

Städtetagspräsident verlangt Nothilfen für kommunale Unternehmen Städtetagspräsident verlangt Nothilfen für kommunale Unternehmen Politik
über dts Nachrichtenagentur

Der Deutsche Städtetag fordert Nothilfen wegen des November-Lockdowns auch für kommunale Unternehmen. "Messen, Kongresszentren, Museen, Zoos, Theater oder kommunale Konzerthäuser müssen mindestens den ganzen November komplett schließen und alle Veranstaltungen absagen", sagte Städtetagspräsident Burkhard Jung (SPD) den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben). Das sei ein herber Rückschlag.

"Auch die kommunalen Unternehmen und Kultureinrichtungen müssen von den kurzfristigen Wirtschaftshilfen für den November profitieren, die der Bund jetzt zeitnah auflegt." So müssten entgangene Umsätze in der Schließzeit zumindest in Teilen ausgeglichen werden. Zwar seien die verschärften Maßnahmen von Bund und Ländern notwendig, um den rasanten Anstieg der Corona-Infektionen abzubremsen. "Aber die wirtschaftlichen Folgen dieser Zwangspause müssen auch für kommunale Unternehmen abgefedert werden", verlangte er.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Städtetagspräsident verlangt Nothilfen für kommunale Unternehmen"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Städtetagspräsident verlangt Nothilfen für kommunale Unternehmen"
vorhanden.