Städte wollen mehr Geld wegen Diesel-Krise

Politik Straßenverkehr


Städte wollen mehr Geld wegen Diesel-Krise

02.09.2017 - 17:57 Uhr

Städte wollen mehr Geld wegen Diesel-Krise Städte wollen mehr Geld wegen Diesel-Krise Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die Städte fordern eine Verdoppelung des Fonds "Nachhaltige Mobilität für die Stadt", in dem 500 Millionen Euro zur Verfügung stehen sollen. Eva Lohse, die Präsidentin des Deutschen Städtetages, forderte in der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" gleichzeitig die Länder auf, sich an dem Fonds zu beteiligen. Mit einer entsprechenden Erwartung geht die Oberbürgermeisterin von Ludwigshafen in das Treffen der Kanzlerin am Montag mit Bürgermeistern aus jenen 28 Regionen in Deutschland, die derzeit die Grenzen bei der Schadstoffbelastung überschreiten.

Ziel solle es vor allem sein, so schnell wie möglich die modernen Dieselbusse der Euro-6-Norm einzusetzen, heißt es.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Städte wollen mehr Geld wegen Diesel-Krise"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von skazchan
04.09.2017 19:33 Uhr

Die Diesel-Krise zieht allehand Probleme mit sich. Es wird richtig teuer wie es scheint, aber das hätte man auch ahnen können. Mal sehen wie sich das weiterentwickelt

Kommentar von Freddie32
03.09.2017 01:15 Uhr

wenn dies natürlich gefordert wird brauchen die städte natürlich auch mehr Unterstützung und gelder für diese Sache so denke ich.
Mal sehen wie es weiter geht.

Kommentar von moonraker2005
02.09.2017 18:00 Uhr

Ich kann das nachvollziehen das die Städte mehr Geld fordern für die Diesel Krise. Warten wir mal ab ob ihre Forderungen in Berlin auch gehöhr finden werden.