SPD will weiterhin bessere Bezahlung von Betriebsräten

Wirtschaft Arbeitsmarkt Unternehmen


SPD will weiterhin bessere Bezahlung von Betriebsräten

30.06.2017 - 18:00 Uhr

SPD will weiterhin bessere Bezahlung von Betriebsräten SPD will weiterhin bessere Bezahlung von Betriebsräten Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Die Sozialdemokraten wollen am umstrittenen Vorstoß zur besseren Bezahlung von Betriebsräten festhalten. In einer internen Runde sagte Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles dem "Spiegel" zufolge: "Wir brauchen eine klare gesetzliche Regelung in der nächsten Legislaturperiode." Sie hatte einen Entwurf zur Änderung des Betriebsverfassungsgesetzes vorgelegt: Bei der Bezahlung von Betriebsräten sollten "Qualifikationen und Erfahrungen" aus ihrem Amt berücksichtigt werden können.

Damit wäre eine höhere Vergütung möglich. Auch in der SPD-Bundestagsfraktion hält man die Initiative weiterhin für sinnvoll. Die Unionsspitze stellte sich hingegen nach massivem Druck der Arbeitgeberverbände dagegen. Vor allem IG Metall und Automobilkonzerne hatten auf die Neuregelung gedrängt, wie laut "Spiegel" aus internen Schreiben der Unions-Bundestagsfraktion hervorgeht. Im Arbeitsministerium heißt es, die Planungen für die Gesetzesänderung stammten bereits aus dem Jahr 2015.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "SPD will weiterhin bessere Bezahlung von Betriebsräten"

Insgesamt 6 Kommentare vorhanden


Kommentar von stekup
02.07.2017 01:23 Uhr

Nur zur Info bei Leih- und Zeitarbeitsfirmen habe ich bisher noch keine Betriebsräte gesehen oder je davon gehört! Und da wo sie fungieren, vertreten sie nur bedingt die Interessen der Arbeitnehmer. Will man hier noch mehr Leute aus den Betriebsräten kaufen, erhöhter Kündigungsschutz reicht wohl nicht mehr?

Kommentar von PurpleColumbine
01.07.2017 18:19 Uhr

Das könnte man ja schon fast Bestechung nennen. Der Betriebsrat in meinem Betrieb tut nichts für die Arbeitnehmer. Alles wird abgezeichnet, was die Geschäftsführung (Einschneidungen und Kürzungen) möchte.

Kommentar von Heisenberg
01.07.2017 16:41 Uhr

Aus persönlicher Erfahrung weiß ich, dass Betriebsräte im Durchschnitt eh besser entlohnt werden als gewöhnliche Arbeitnehmer. Man sollte sich hüten, hier eine neue "Lohnkaste" zu schaffen.

Kommentar von GoldSaver
01.07.2017 06:18 Uhr

Ich finde man sollte lieber auch einmal etwas für die kleinen Bürger machen und nicht immer nur für diejenigen, die ganz oben stehen. Die haben meistens eh schon genug.

Kommentar von moonraker2005
30.06.2017 22:06 Uhr

Ich finde das die SPD da voll imrecht ist. Betriebsräte leisten eine wichtige Aufgabe. Übrigens, ohne Gewerkschaften wären wir heute noch Leibeigene...mal drüber nachdenken.

Kommentar von MrTest
30.06.2017 21:45 Uhr

Die Betriebsräte genießen doch jetzt schon Privilegien wie gutem Kündigungsschutz und nun sollen sie noch bessere Bezahlung erhalten, also ich weiß nicht. Die sollten lieber Verbesserungen für die eh schon benachteiligten Leih- und Zeitarbeiter machen die brauchen doch eher Hilfe, verdienen weniger und werden immer gleich entlassen. Einst hat sich die SPD doch mal für die Arbeiter eingesetzt, warum heute nicht mehr.