SPD will neues Konzept für G20-Gipfel

Politik Parteien Weltpolitik


SPD will neues Konzept für G20-Gipfel

06.07.2017 - 00:00 Uhr

SPD will neues Konzept für G20-Gipfel SPD will neues Konzept für G20-Gipfel Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die SPD will ein neues Konzept für G20-Gipfel: Künftige treffen sollen nach dem Willen der Partei nicht mehr umlaufend in Großstädten der jeweiligen G20-Präsidentschaft abgehalten werden, berichtet die "Bild" (Donnerstag) unter Berufung auf ein Strategiepapier, das Außenminister Sigmar Gabriel und SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz am Donnerstag in Berlin vorstellen wollen. Es sei unnötig, "viele Tausend Mitarbeiter und Sicherheitskräfte" zu G20-Konferenzen in die betroffenen Städte zu entsenden, zitiert die "Bild" aus dem Papier. Stattdessen sollten die Gipfeltreffen künftig "am Standort der Vereinten Nationen und im UN-Gebäude in New York" stattfinden.

Dies diene der "Stärkung der Rolle der Vereinten Nationen" im Kampf gegen Krieg, Terror und Armut in der Welt. Zur besseren Krisenprävention schlagen Schulz und Gabriel zudem den "Aufbau eines europäischen, zivilen Friedenskorps" vor.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "SPD will neues Konzept für G20-Gipfel"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von Middely
07.07.2017 04:34 Uhr

Gestern abend beim Nachrichten-Schauen habe ich mir eigentlich genau das Gleiche überlegt: warum müssen soviele Bürgerinnen und Bürger dieser Tage Umwege und Staus in Kauf nehmen, weil der G20-Gipfel in Hamburg stattfindet? Und warum müssen soviele Polizisten dorthin entsandt werden, wo sie dann dadurch an anderen Orten fehlen? Da wäre es doch besser, das alles zB bei der UNO zu konzentrieren.

Kommentar von GoldSaver
06.07.2017 05:08 Uhr

Warum nicht, es würde jedenfalls einiges an Sicherheitsmaßßnahmen wegfallen.

Oder warum macht man es nicht gleich über Video-Konfrerenz, wäre immerhin noch einfacher und günstiger.

Kommentar von PurpleColumbine
06.07.2017 04:58 Uhr

Warum ein neues Konzept des G20-Gipfels? Reicht es denn nicht für eine Überarbeitung? Ist das bestehende Konzept so schlecht, daß alles geändert werden muß?