SPD will kein Geld in Autobahn-Betreibergesellschaft stecken

Politik Unternehmen Straßenverkehr


SPD will kein Geld in Autobahn-Betreibergesellschaft stecken

24.08.2017 - 01:00 Uhr

SPD will kein Geld in Autobahn-Betreibergesellschaft stecken SPD will kein Geld in Autobahn-Betreibergesellschaft stecken Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die SPD nimmt eine mögliche Insolvenz des angeschlagenen Autobahn-Konsortiums A1 Mobil in Kauf. "Wir werden keinen Euro in diese Autobahn-Betreibergesellschaft reinstecken", sagte Johannes Kahrs, haushaltspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben). "Das heißt: kein Steuergeld für dieses gescheiterte Modell."

Es müsse zudem überprüft werden, ob die anderen Projekte der öffentlich-privaten Partnerschaft (ÖPP) beim Autobahnbau rückabgewickelt werden können. "Wir halten die ÖPP-Modelle für unwirtschaftlich", sagte Kahrs. Am Mittwoch hatte es Medienberichte über finanzielle Probleme von A1 Mobil gegeben. Angeblich fordert die Gesellschaft hunderte Millionen Euro vom Bund.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "SPD will kein Geld in Autobahn-Betreibergesellschaft stecken"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von moses1972
24.08.2017 14:43 Uhr

Meiner Meinung nach sollten Autobahnen voll in staatlicher Hand bleiben. Privatunternehmen wollen doch nur Profit aus Ihren Beteiligungen schlagen und der Autofahrer darf zahlen.

Kommentar von Freddie32
24.08.2017 14:40 Uhr

Nun ja es muss immer geschaut werden das auch steuergelder möglichst an richtigen stellen ausgegeben werden die auch wirtschaftlich angebracht sind.
So muss natürlich abgewogen werden.

Kommentar von Eckhard
24.08.2017 08:39 Uhr

Richtig so. Diese Firma wollte Geld mit Autobahnen verdienen und ist daran gescheitert. Also warum soll der Staat da Geld rein pumpen? Immerhin war es die Entscheidung der Firmeninhaber.