SPD und Grüne befürchten Fake-News-Anstieg

Politik Internet Wahlen


SPD und Grüne befürchten Fake-News-Anstieg

24.08.2017 - 07:52 Uhr

SPD und Grüne befürchten Fake-News-Anstieg SPD und Grüne befürchten Fake-News-Anstieg Politik
über dts Nachrichtenagentur

SPD und Grüne befürchten im Wahlkampf eine deutliche Zunahme von Falschmeldungen, sogenannter Fake News, vor allem aus der rechten Szene. "Wir erleben seit einem Jahr, dass vor allem rechte Kreise über Facebook und andere soziale Medien Falschmeldungen über die Grünen verbreiten", sagte der Wahlkampfmanager der Grünen, Robert Heinrich, der "Rheinischen Post" (Donnerstagsausgabe). "Wir rechnen damit, dass das in den nächsten Wochen weiter deutlich anwachsen wird", sagte Heinrich.

Zur Abwehr der Fake News haben die Grünen nach seinen Angaben eine eigene "Netzfeuerwehr" aus 2.600 grün-affinen Nutzern in den sozialen Medien etabliert. Sie werde "immer dann mobilisiert, wenn irgendwo gefährliche Fake News auftauchen", sagte Heinrich. Ähnliche Beobachtungen macht Tobias Nehles, der Leiter des digitalen SPD-Wahlkampfes. "In Zeiten einer Verdichtung von politischer Kommunikation, wie beispielsweise im Wahlkampf, nimmt das Fake-News-Aufkommen deutlich zu", sagte Nehles der Zeitung.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "SPD und Grüne befürchten Fake-News-Anstieg"

Insgesamt 5 Kommentare vorhanden


Kommentar von GoldSaver
24.08.2017 17:24 Uhr

Irgendwo ist es doch kein Wunder, das es so kommt. Es hat einmal eine bestimmte Wirkung erzielt, also wird gehofft, das es wieder eine gewisse Wirkung erzielen wird und smit werden Fake-News als "Waffe" im Wahlkampf genutzt.

Alles ändert sich, die digitalisierung ändert auch die "Waffen".

Kommentar von Freddie32
24.08.2017 14:35 Uhr

Die frage ist immer in welcher Hinsicht ´Fakenews´ definiert werden.jeder darf denoch seine Meinung vertreten.
das auch in den etablierten medien nicht immer alles rechtens ist sollte hingegen auch diskutiert werden.

Kommentar von moses1972
24.08.2017 14:28 Uhr

Ja, es ist wahrscheinlich das anläslich der Bundestagswahl die Anzahl der Fake News drastisch ansteugen wird. Man sollte also gut überlegen was man glaubt und was nicht.

Kommentar von Spongebob
24.08.2017 09:02 Uhr

Ooh die armen Grünen, dass sie befürchten es könnten Fakenews speziell gegen sie geäußert werden. Es sind allgemein Fakenews zu erwarten egal welche Bereiche es betrifft und das war immer so. Vielleicht sollte medial öfters darauf hingewiesen werden, dass grade durch das Internet schnell Enten verbreitet werden.

Kommentar von Eckhard
24.08.2017 08:46 Uhr

Die Anzahl der Fake-News ist in den letzten Jahren stetig angestiegen. Also warum soll das nicht so weiter gehen. Die meisten Verfasser haben ja nichts zu befürchten.