SPD-Kanzlerkandidat Schulz will Gang zum Bürgeramt unnötig machen

Politik Wahlen


SPD-Kanzlerkandidat Schulz will Gang zum Bürgeramt unnötig machen

15.07.2017 - 13:18 Uhr

SPD-Kanzlerkandidat Schulz will Gang zum Bürgeramt unnötig machen SPD-Kanzlerkandidat Schulz will Gang zum Bürgeramt unnötig machen Politik
über dts Nachrichtenagentur

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will den Gang zum Bürgeramt durch ein digitales "Deutschlandportal" unnötig machen. "Wir werden ein Deutschlandportal für Bürger und Unternehmen schaffen, in dem alle Formalitäten leicht und unbürokratisch abgewickelt werden können", zitiert die "Bild am Sonntag" aus Schulz` "Zukunftsplan für Deutschland", den er am Sonntag in Berlin vorstellen will. Demnach wird in dem Papier gefragt, warum es die meisten Formulare nicht online gebe und warum man bei einem Wohnungswechsel noch zum Bürgeramt müsse.

Im Zuge der Digitalisierung müsse auch der Staat online und rund um die Uhr erreichbar sein, heißt es laut Zeitung weiter in dem Papier.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "SPD-Kanzlerkandidat Schulz will Gang zum Bürgeramt unnötig machen"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von schnurre
17.07.2017 05:08 Uhr

In manchen Bereichen ist dies bestimmt möglich und sicher. Voraussetzung dafür ist auch der Personalausweis, mit dem man online arbeiten kann. Gibt es schon sehr viel.
Ich würde dennoch für vieles den persönlichen Kontakt bevorzugen.

Kommentar von moses1972
15.07.2017 20:24 Uhr

Ich finde das eine gute Idee von Herrn Schulz. Ich frage mich nur ob sich das in fedem Bereich so einfach verwirklichen lässt. Ich werde mich mal überraschen lassen.

Kommentar von GoldSaver
15.07.2017 16:56 Uhr

Es wäre auf jeden Fall ein Schritt der in die aktuelle Zeit passt. Zudem würde es auch Menschen helfen, die auf fremde Hilfe angewiesen sind, wwenn sie das Haus verlassen. So können diese selbständiger sein.