Spahn friert Gehälter von Verbandsfunktionären bis Ende 2027 ein

Politik Gesundheit


Spahn friert Gehälter von Verbandsfunktionären bis Ende 2027 ein

25.09.2018 - 18:24 Uhr

Spahn friert Gehälter von Verbandsfunktionären bis Ende 2027 ein Spahn friert Gehälter von Verbandsfunktionären bis Ende 2027 ein Politik
über dts Nachrichtenagentur

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will die Gehälter der Verbandsspitzen von Kassenärzten und gesetzlichen Krankenkassen für fast zehn Jahre einfrieren. Das geht aus dem überarbeiteten Entwurf für das Terminservicegesetz hervor, über die die "Berliner Zeitung" (Mittwochsausgabe) berichtet. Er soll am Mittwoch vom Kabinett beschlossen werden.

Danach soll unter anderem die Vergütung der Vorstände der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) und des Spitzenverbandes der gesetzlichen Krankenkassen bis Ende 2027 unzulässig sein. "Die Begrenzung ist mit Blick auf das bereits erreichte hohe Vergütungsniveau bei den betroffenen Körperschaften gerechtfertigt, um dem Grundsatz der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit zur Geltung zu verhelfen", heißt es in dem Entwurf. Die Gehälter der Verbandsfunktionäre waren immer wieder in der Kritik.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Spahn friert Gehälter von Verbandsfunktionären bis Ende 2027 ein"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
25.09.2018 20:08 Uhr

Ich hätte nicht gedacht, das man im Vorfeld das Gehalt für 10 Jahre einfrieren kann, aber warum eigentlich nicht. Die Gehälter sind doch da eh schn extrem hoch.