Sorge vor Russland: BND baut Gegenspionage-Einheit auf

Politik Geheimdienste Internet


Sorge vor Russland: BND baut Gegenspionage-Einheit auf

16.03.2018 - 18:00 Uhr

Sorge vor Russland: BND baut Gegenspionage-Einheit auf Sorge vor Russland: BND baut Gegenspionage-Einheit auf Politik
über dts Nachrichtenagentur

Der Bundesnachrichtendienst (BND) arbeitet am Aufbau einer eigenen, schlagkräftigen Truppe, um ausländische Geheimdienste auszuspionieren. Nach Informationen des "Spiegel" hat der BND vor Kurzem eine entsprechende Einheit gegründet. Derzeit arbeitet noch eine niedrige zweistellige Anzahl von Beamten in dem neuen Referat.

Es soll aber auf über 50 Personen ausgebaut werden. Nach Informationen des "Spiegel" ist vor allem die Sorge vor den zunehmenden Aktivitäten russischer Nachrichtendienste Grund für den Aufbau des Referats. Mit dem Ende des Kalten Krieges hatte der BND ursprünglich seine Gegenspionage-Aktivitäten eingestellt. Neben Russland soll sich die Einheit auf Iran, China und Nordkorea konzentrieren. Sie wird von einer Beamtin mit exzellentem Ruf aus der Sicherheitsabteilung des BND geleitet.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Sorge vor Russland: BND baut Gegenspionage-Einheit auf"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Sorge vor Russland: BND baut Gegenspionage-Einheit auf"
vorhanden.