Söder verlangt größere Anstrengungen beim Breitbandausbau

Politik Internet


Söder verlangt größere Anstrengungen beim Breitbandausbau

09.09.2017 - 12:33 Uhr

Söder verlangt größere Anstrengungen beim Breitbandausbau Söder verlangt größere Anstrengungen beim Breitbandausbau Politik
über dts Nachrichtenagentur

Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) hat größere Anstrengungen beim Ausbau der digitalen Infrastruktur in Deutschland verlangt. Bis 2023 müsse es flächendeckend das "superschnelle Internet" geben, schreibt Söder in einem Gastbeitrag für das Nachrichtenmagazin Focus. "Wir brauchen eine Roadmap in die Gigabit-Gesellschaft", erklärte Söder.

Dazu gehöre die "flächendeckende Versorgung der Haushalte in Deutschland mit 100 Mbit/s in den nächsten fünf Jahren. Dazu muss als Übergangstechnologie Vectoring zum Einsatz kommen dürfen, auch im staatlich geförderten Bereich." Auch der Ausbau der Gigabit-Strukturen mit Glasfaser müsse mit aller Kraft vorangetrieben werden, schreibt Söder. "2025 sollen in Bayern die Haushalte mit Gigabit-Geschwindigkeit surfen können. Im gesamten Bundesgebiet sollten dann modernste Glasfasernetze flächendeckend realisiert sein." Der CSU-Politiker forderte, Start-ups den Zugang zu Wagniskapital zu erleichtern: "Beteiligungen an Start-ups sollen künftig steuerlich absetzbar sein. Denn sie sind Taktgeber im Bereich moderner Schlüsseltechnologien." Söder warnte die EU-Kommission davor, beim Ausbau des schnellen Internets zu bremsen. "Die EU-Kommission sieht bereits mit 30 MBit/s schnelles Internet als gegeben an und untersagt aktuell die Förderung durch die öffentliche Hand, wenn es um den Ausbau zu 50, 100 und mehr Mbit/s geht. Das benachteiligt vor allem den ländlichen Raum, der auf Förderung in besonderem Maß angewiesen ist. Denn 30 Mbit/s sind nicht zukunftsfähig", erklärte Söder. Ein weiteres Problem sei der von der Kommission vorgelegte European Electronic Communications Code (EECC) zum beschleunigten Ausbau des schnellen Internets. "Zu den investitionsfördernden Ansätzen gehört zum Beispiel die Möglichkeit, dass Unternehmen bei gemeinsamen Investitionen in neue Netze mitbestimmen dürfen, zu welchen Konditionen Dritte Zugang dazu erhalten. Dieser Ansatz darf in den Beratungen mit Rat und Parlament nicht unter die Räder geraten."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Söder verlangt größere Anstrengungen beim Breitbandausbau"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von moses1972
09.09.2017 22:28 Uhr

Ach Her Söder ....Ihre Partei ist seit 2005!!!! ununterbrochen mit in dr Regierung. Jetzt neue Anstrengungen im Breitbandausbeáu zu fordern ist lächerlich. Sie hatten doch 12!!!! Jahre Zeit dieses in Angriff zu nehmen.

Kommentar von Eckhard
09.09.2017 16:35 Uhr

Jahrelang haben unsere Politiker versäumt diese Entwicklung voran zu treiben und nun fordert jeder einen schnelleren Ausbau. Greift euch mal an die eigene Nase. Ihr habt es verpennt.

Kommentar von Freddie32
09.09.2017 12:37 Uhr

Da ist man natürlich noch hinterher,bis 2023 wäre das das so denke ich ein geeignetes Ziel das auch durch gesetzt zu haben.
ich denke das wäre auch möglich.