Siemens-Chef: Vorfälle wie in Chemnitz schaden Ansehen Deutschlands

Wirtschaft Unternehmen Proteste Gewalt


Siemens-Chef: Vorfälle wie in Chemnitz schaden Ansehen Deutschlands

02.09.2018 - 14:07 Uhr

Siemens-Chef: Vorfälle wie in Chemnitz schaden Ansehen Deutschlands Siemens-Chef: Vorfälle wie in Chemnitz schaden Ansehen Deutschlands Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Siemens-Chef Joe Kaeser fürchtet negative Auswirkungen der Randale von Chemnitz für die deutsche Wirtschaft. "Wir exportieren in Deutschland nicht nur Produkte, sondern auch Werte. Wir tragen eine besondere Verantwortung wegen unserer Geschichte, das dürfen wir nicht vergessen", sagte Kaeser dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Montagsausgaben).

"Vorfälle wie die in Chemnitz schaden dem deutschen Ansehen in der Welt. Da gibt es kein Vertun." Kaeser fürchtet auch direkte Auswirkungen für Siemens im Wettbewerb um Fachkräfte. Dies sei "ein Thema, das man ernst nehmen muss", sagte Kaeser dem RND. "Wir haben über 378.000 Kollegen weltweit und fast 130.000 in Deutschland. Alle diese Mitarbeiter müssen sich wohlfühlen, egal welcher Herkunft sie sind", so der Unternehmer. "Die Vielfalt unserer Mitarbeiter sind ein Teil der Stärke unseres Unternehmens. Deswegen müssen wir Werte wie Offenheit und Toleranz auch in eigenem Interesse fördern."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Siemens-Chef: Vorfälle wie in Chemnitz schaden Ansehen Deutschlands"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Siemens-Chef: Vorfälle wie in Chemnitz schaden Ansehen Deutschlands"
vorhanden.