Seehofer nennt Schröders Einstieg bei Rosneft "völlig inakzeptabel"

Politik Russland


Seehofer nennt Schröders Einstieg bei Rosneft "völlig inakzeptabel"

26.08.2017 - 05:00 Uhr

Seehofer nennt Schröders Einstieg bei Rosneft völlig inakzeptabel Seehofer nennt Schröders Einstieg bei Rosneft "völlig inakzeptabel" Politik
über dts Nachrichtenagentur

CSU-Chef Horst Seehofer hat Altkanzler Gerhard Schröder wegen seines möglichen Einstiegs beim halbstaatlichen russischen Ölkonzern Rosneft attackiert. "Schröders Verhalten ist völlig inakzeptabel. Das geht einfach nicht", sagte Seehofer den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben).

"Ein Bundeskanzler a. D. ist kein Privatmann. Wenn er sich als solcher bezeichnet, soll er sofort den Dienstwagen und das Sicherheitspersonal abgeben." Die Formulierung vom russischen Söldner, die CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer für Schröder gefunden hatte, sei "absolut passend" gewesen.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Seehofer nennt Schröders Einstieg bei Rosneft "völlig inakzeptabel""

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von Freddie32
26.08.2017 19:22 Uhr

Es ist ein Job,ein posten und man kann es auch übertreiben wie ich finde,nur weil es in verbindung mit russland steht,so können umgekehrt bei tausenden anderen mal die kritik keule geschwungen werden.

Kommentar von moses1972
26.08.2017 11:59 Uhr

Meiner Meinung nach ist Schröder jetzt ein Privatmann und er muss selbst wissen was er macht. Ausserdem arbeiten doch vile ehemalige Politiker bei großen Konzernen.

Kommentar von moonraker2005
26.08.2017 10:31 Uhr

Das dieser Bayerndepp Seehofer auch noch was zu Schröder zu sagen hat war doch völlig klar. Er sollte mal lieber in seinen eigenen Reihen für Ordnung sorgen.