Schulz sieht offenbar kaum Grundlagen für Koalition mit Linken

Politik Parteien Wahlen


Schulz sieht offenbar kaum Grundlagen für Koalition mit Linken

05.09.2017 - 13:23 Uhr

Schulz sieht offenbar kaum Grundlagen für Koalition mit Linken Schulz sieht offenbar kaum Grundlagen für Koalition mit Linken Politik
über dts Nachrichtenagentur

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz sieht offenbar kaum Grundlagen für eine Regierungszusammenarbeit mit den Linken. "Eine Koalition unter meiner Führung stellt nicht den Euro infrage oder die multinationalen Verpflichtungen Deutschlands oder die Nato. Das muss jeder akzeptieren", sagte Schulz der "Saarbrücker Zeitung" (Mittwochsausgabe) als Antwort auf die Frage nach der Möglichkeit eines rot-rot-grünen Bündnisses.

Auf eine bestimmte Koalition wollte sich der SPD-Politiker aber nicht festlegen. Für sich selbst sieht Schulz trotz der aktuellen Umfragewerte Chancen, Bundeskanzler zu werden. Fast jeder Zweite habe sich noch nicht entschieden und halte sich die Antwort, wer das Land führen solle, bis zuletzt offen. Beim TV-Duell sei eine der entscheidenden Fragen in Bezug auf ihn gewesen, "Kann der Schulz Bundeskanzler?", so der Merkel-Herausforderer. "Ich glaube, die Leute haben gesehen: Ja, man muss nicht in allem mit ihm übereinstimmen, aber er könnte das."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Schulz sieht offenbar kaum Grundlagen für Koalition mit Linken"

Insgesamt 4 Kommentare vorhanden


Kommentar von Senator67
05.09.2017 19:16 Uhr

Schulz brauch sich doch gar keine Gedanken zu machen. Bei den paar Prozenten die er bekommt wird er keinen Auftrag zur Regierungsbildung bekommen.

Kommentar von CgoL81
05.09.2017 16:08 Uhr

Die von der SPD haben scheinbar oft ein gestörtes Selbstbild. Stärkste Partei wird CDU/CSU und die gibt an was an Koalitionen geht, bevor Schulz hinterrücks mit 2RG ankommen kann. Selbst dann ist er nicht vor einer Heidi Simonis Wahl 2.0 gefeit...

Kommentar von PurpleColumbine
05.09.2017 14:01 Uhr

Du meine Güte. Martin Schulz hat aber Selbstbewußtsein. Wovon träumt er denn nachts? Er kann sich doch nicht wirklich eine Chance ausrechnen, Bundeskanzler zu werden.

Kommentar von Freddie32
05.09.2017 13:45 Uhr

Natürlich schaut jede Partei mit wem eine Verbindung hinsichtlich Koalition am meisten bringt und die spd wie in allen jahren nach wie vor die linke ausschließt wobei auch mehr diskussion doch mal interessant wäre.