Scholz distanziert sich von EU-Digitalsteuerplänen

Politik Steuern


Scholz distanziert sich von EU-Digitalsteuerplänen

04.05.2018 - 18:00 Uhr

Scholz distanziert sich von EU-Digitalsteuerplänen Scholz distanziert sich von EU-Digitalsteuerplänen Politik
über dts Nachrichtenagentur

Finanzminister Olaf Scholz (SPD) geht auf Distanz zu Plänen der EU-Kommission für eine Digitalsteuer. Beim Treffen der EU-Finanzminister vergangene Woche schwieg er demonstrativ zu den Ausführungen der EU-Kommission, die ihr Vorhaben erläuterte, wie der Spiegel berichtet. Auch zum Plädoyer seines französischen Amtskollegen Bruno Le Maire für eine Digitalsteuer sagte er nichts.

Scholz sieht die Pläne, Internetunternehmen wie Facebook mit einer Extra-Steuer zu belegen, skeptisch. Er fürchtet, die USA könnten eine solche Sonderlast ihrer Internetmultis als Vorwand für weitere protektionistische Maßnahmen nutzen. Sorge habe er auch, dass andere Länder Ansprüche auf Steuerzahlungen deutscher Exportfirmen erheben könnten. Bislang gilt die Regel, dass Unternehmen dort besteuert werden, wo Wertschöpfung entsteht. Teilnehmer des Treffens werteten Scholz` Zurückhaltung als Beleg, dass er die Brüsseler Pläne noch nicht offiziell ablehnen wollte. Das Schweigen des Deutschen sorgte dennoch für Verwunderung. "Wolfgang Schäuble hätte sich immer zu Wort gemeldet, auch wenn er dabei nichts gesagt hätte ", sagte ein Teilnehmer.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Scholz distanziert sich von EU-Digitalsteuerplänen"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von herkulesleni
05.05.2018 21:04 Uhr

eu noch mehr steuern haben die nie genug.am besten wäre raus aus der eu dann bleibt das geld im land um arbeitspätze zu schaffen oder auch arme menschen zu unterstützen.

Kommentar von GoldSaver
05.05.2018 16:52 Uhr

Ich frage mich mit welcher Begründung auf solche Unternehmen eine zusätzliche Digitalsteuer gelegt werden soll. Das ist doch an den Haaren herbeigezogen, nur um Geld in die Kassen zu bekommen.