Schäfer-Gümbel räumt schweren Fehler der SPD-Spitze ein

Politik Parteien


Schäfer-Gümbel räumt schweren Fehler der SPD-Spitze ein

20.02.2018 - 16:03 Uhr

Schäfer-Gümbel räumt schweren Fehler der SPD-Spitze ein Schäfer-Gümbel räumt schweren Fehler der SPD-Spitze ein Politik
über dts Nachrichtenagentur

SPD-Vize Thorsten Schäfer-Gümbel hat einen schweren Fehler der SPD-Führung eingeräumt. Dass der SPD-Vorstand gedacht habe, Martin Schulz könne Außenminister werden, sei "eine kollektive Fehleinschätzung" gewesen, sagte Schäfer-Gümbel der "taz" (Mittwochsausgabe). "Schulz als Außenminister, der die politische Zeitenwende, die er im Europakapitel durchgesetzt hatte, selbst hätte umsetzen können, Nahles als Parteivorsitzende - diese Trennung hätte man auch mit Blick auf die Erneuerung der SPD gut argumentieren können. Allerdings haben wir die Außenwirkung komplett unterschätzt."

Schäfer-Gümbel mahnte mit Blick auf Sigmar Gabriel ein Ende der Personaldebatte in der SPD an. Es sei nicht klug, "als Primaballerina alleine auf der Bühne zu tanzen". Politik sei ein Mannschaftsspiel. "An der Basis gibt es die klare Erwartung, dass das in der SPD wieder erkennbarer wird", sagte der SPD-Politiker. Außerdem machte er deutlich, wie ernst die Lage für die SPD sei: "Die Erneuerung muss kommen. Sonst stirbt die SPD." Die Erwartungshaltung bei Mitgliedern, Wählern und Gruppen, die die SPD mit kritisch-solidarischer Distanz beobachteten, sei groß.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Schäfer-Gümbel räumt schweren Fehler der SPD-Spitze ein"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Schäfer-Gümbel räumt schweren Fehler der SPD-Spitze ein"
vorhanden.