Russische Präsidentschaftskandidatin für Sanktionen gegen ihr Land

Politik Russland Wahlen Geheimdienste Weltpolitik


Russische Präsidentschaftskandidatin für Sanktionen gegen ihr Land

15.03.2018 - 00:00 Uhr

Russische Präsidentschaftskandidatin für Sanktionen gegen ihr Land Russische Präsidentschaftskandidatin für Sanktionen gegen ihr Land Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die unabhängige russische Präsidentschaftskandidatin Xenia Sobtschak hat neue und gezielte Sanktionen des Westens gegen Russland gefordert. "Sollte Moskau hinter dem Nervengift-Anschlag stecken, sind neue Sanktionen des Westens unausweichlich", sagte sie der "Bild" (Donnerstagsausgabe). Mögliche Maßnahmen müssten zielgerichtet sein.

Sobtschak forderte Sanktionen, die personenbezogen gegen Putins Freunde und gegen korrupte Staatseliten, konzentriert auf Konzerne wie Rosneft oder Gazprom, gingen. "Die Sanktionen, die nur wieder das einfache russische Volk treffen, darf es nicht geben. Diese müssten im Gegenzug zur Verschärfung des Vorgehens gegen die Putin-Eliten gelockert werden", so Sobtschak.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Russische Präsidentschaftskandidatin für Sanktionen gegen ihr Land"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von Eckhard
15.03.2018 08:31 Uhr

Wie man sieht gibt es auf jeder Seite Menschen, denen der Bergriff Ethik, Moral und Gerechtigkeit noch ein Begriff sind und dementsprechend handeln. Einfach schön zu sehen.

Kommentar von PurpleColumbine
15.03.2018 07:38 Uhr

Na, das nenne ich ja mal Zivilcourage. Prima. Ich freue mich immer, wenn Menschen noch einen Funken Gerechtigkeit in ihrem Körper haben und Dinge zugeben.