Rückkehr zur Parität kostet Rentenversicherung 1,3 Milliarden Euro

Wirtschaft Gesundheit


Rückkehr zur Parität kostet Rentenversicherung 1,3 Milliarden Euro

04.05.2018 - 08:16 Uhr

Rückkehr zur Parität kostet Rentenversicherung 1,3 Milliarden Euro Rückkehr zur Parität kostet Rentenversicherung 1,3 Milliarden Euro Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Die geplante Rückkehr zur paritätischen Finanzierung der Krankenkassen schlägt bei der Rentenversicherung mit jährlich 1,3 Milliarden Euro zu Buche. Das geht aus einer Finanzschätzung der Rentenversicherung hervor, berichtet die "Rheinische Post" (Freitagsausgabe). Ein Sprecher der Rentenversicherung bestätigte die Zahl.

Die Große Koalition plant, dass der Zusatzbeitrag zur Krankenversicherung, den derzeit alleine die Arbeitnehmer tragen, ab dem 1. Januar 2019 zu gleichen Anteilen von Arbeitgebern und Arbeitnehmern finanziert werden soll. Damit steigen auch die Kosten für die Rentenversicherung: Die Rentenversicherung zahlt über die Krankenversicherung der Rentner jene Anteile an die gesetzlichen Krankenkassen, die bei Arbeitnehmern die Arbeitgeber übernehmen.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Rückkehr zur Parität kostet Rentenversicherung 1,3 Milliarden Euro"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von Solinn
04.05.2018 10:53 Uhr

Ehrlich gesagt habe noch nicht ganz verstanden, warum man das bestehende System ändern möchte. Welchen Grund gibt es dafür?