Rot-Grün in Niedersachsen verliert Mehrheit im Landtag

Politik Parteien


Rot-Grün in Niedersachsen verliert Mehrheit im Landtag

04.08.2017 - 12:32 Uhr

Rot-Grün in Niedersachsen verliert Mehrheit im Landtag Rot-Grün in Niedersachsen verliert Mehrheit im Landtag Politik
über dts Nachrichtenagentur

In Niedersachsen verliert die rot-grüne Koalition ihre Mehrheit. Die Abgeordnete Elke Twesten trat am Freitag aus der Partei der Grünen aus und will in die Fraktion der CDU wechseln. Das teilte Twesten am Freitag in Hannover mit.

Sie sehe keine Zukunft mehr für ihre Politik bei den Grünen in Niedersachsen. Die Entscheidung sei ihr nicht leicht gefallen, aber notwendig gewesen, so Twesten. Nun sehe sie ihre politische Zukunft in der CDU. Björn Thümler, CDU-Fraktionschef in Niedersachsen, begrüßte die Entscheidung und will am Freitag seine Fraktion über diesen Schritt informieren. Bislang hatte Rot-Grün 69 Sitze in Niedersachsen. Die Sozialdemokraten haben 49 Sitze und der Koalitionspartner, die Grünen, hatte 20 Sitze. Das war genau eine Stimme mehr als die Opposition aus CDU (54 Sitze) und FDP (14 Sitze). Die Entscheidung von Twesten kommt gut fünf Monate vor der nächsten Landtagswahl: Die Wahl zum 18. Niedersächsischen Landtag soll am 14. Januar 2018 stattfinden. Was der Fraktionswechsel für die Landesregierung von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) bedeutet, ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt unklar. Thümler will bislang keine Option ausschließen, sagte er am Freitag. Alle Möglichkeiten sollen nun geprüft werden.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Rot-Grün in Niedersachsen verliert Mehrheit im Landtag"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von GoldSaver
05.08.2017 05:55 Uhr

Da sieht man mal, was eine einzelne Entscheidung doch für folgen haben kann.

Ich hätte aber nicht gedacht, das jemand so schnell und einfach die Parrei wechselt.

Kommentar von moonraker2005
04.08.2017 23:05 Uhr

Was für eine miese Nummer. die Cdu verspricht einer Grünen Abgeordneten einen Listenplatz für die Europawahl und die wechselt daraufhin die Fraktion. Einfach schäbig von der CDU und der Abgeordneten.