Röttgen sieht keine Eskalation auf russischer Seite

Politik Russland


Röttgen sieht keine Eskalation auf russischer Seite

31.03.2018 - 06:00 Uhr

Röttgen sieht keine Eskalation auf russischer Seite Röttgen sieht keine Eskalation auf russischer Seite Politik
über dts Nachrichtenagentur

Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen sieht in der Ausweisung westlicher Diplomaten "keine Eskalation seitens Russlands". Das sagte Röttgen zu "Bild" (Samstag). "Ich glaube auch nicht, dass Russland diese möchte", fügte Röttgen an.

Russland habe bislang im Fall der USA "spiegelbildlich zu den amerikanischen Ausweisungen reagiert". Ähnlich beurteilt der FDP-Außenexperte Alexander Graf Lambsdorff die Entwicklung. Lambsdorff äußerte in "Bild" zudem die Hoffnung, "dass sich die Situation wieder entspannt, wenn die Fußball-WM in Russland näher rückt." Russland hatte am Freitag die Ausweisung von zahlreichen Diplomaten derjenigen Länder angekündigt, die ihrerseits russische Diplomaten ausgewiesen hatten, darunter auch vier Deutsche.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Röttgen sieht keine Eskalation auf russischer Seite"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Röttgen sieht keine Eskalation auf russischer Seite"
vorhanden.