Regierungskrise in Österreich: Außenministerin bleibt im Amt

Politik Österreich


Regierungskrise in Österreich: Außenministerin bleibt im Amt

21.05.2019 - 14:45 Uhr

Regierungskrise in Österreich: Außenministerin bleibt im Amt Regierungskrise in Österreich: Außenministerin bleibt im Amt Politik
über dts Nachrichtenagentur

Karin Kneissl soll trotz der aktuellen Regierungskrise in Österreich Außenministerin der Alpenrepublik bleiben. Das teilte der österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen am Dienstagnachmittag in Wien mit. Die parteilose Politikerin war von der FPÖ als Mitglied der österreichischen Bundesregierung nominiert worden.

Alle anderen FPÖ-Minister sollen die Regierung verlassen. Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) solle Vorschläge für Nachfolger unterbreiten, so der Präsident. Er werde jeden einzelnen Vorschlag für die Besetzung der Übergangsregierung sorgfältig prüfen, kündigte Van der Bellen an. Gleichzeitig mahnte er zur Gelassenheit. Auch wenn man in diesen Tagen "Neuland" betrete, gebe es keinen Grund, besorgt zu sein. Jeder Schritt der jetzt passiere, sei in der Verfassung vorgesehen. Der Bundespräsident versprach, die Einhaltung der Verfassung im Auge zu behalten. Kurz selbst kündigte an, bis Dienstagabend Vorschläge für die neuen Minister machen zu wollen. Die Übergangsregierung soll mit "Experten" besetzt werden.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Regierungskrise in Österreich: Außenministerin bleibt im Amt"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Regierungskrise in Österreich: Außenministerin bleibt im Amt"
vorhanden.