Parteifinanzen: Österreichs Rechnungshofpräsidentin will neue Regeln

Politik Österreich Parteien


Parteifinanzen: Österreichs Rechnungshofpräsidentin will neue Regeln

21.05.2019 - 20:34 Uhr

Parteifinanzen: Österreichs Rechnungshofpräsidentin will neue Regeln Parteifinanzen: Österreichs Rechnungshofpräsidentin will neue Regeln Politik
über dts Nachrichtenagentur

In der durch die "Ibiza-Affäre" ausgelösten Regierungskrise in Wien hat die Präsidentin des österreichischen Rechnungshofes, Margit Kraker, neue Regeln für die Partei- und Wahlkampffinanzen in Österreich gefordert. "Das System der Parteienfinanzierung und ihrer Kontrolle ist dringend reformbedürftig", sagte Kraker der "Bild-Zeitung" (Mittwochsausgabe). Der Rechnungshof verlange "volle Transparenz. Es darf keine Möglichkeiten geben, Zuwendungen an Parteien zu verschleiern", so die Präsidentin des österreichischen Rechnungshofes weiter.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Parteifinanzen: Österreichs Rechnungshofpräsidentin will neue Regeln"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Parteifinanzen: Österreichs Rechnungshofpräsidentin will neue Regeln"
vorhanden.