Parteifinanzen: Österreichs Rechnungshofpräsidentin will neue Regeln

Politik Österreich Parteien


Parteifinanzen: Österreichs Rechnungshofpräsidentin will neue Regeln

21.05.2019 - 20:34 Uhr

Parteifinanzen: Österreichs Rechnungshofpräsidentin will neue Regeln Parteifinanzen: Österreichs Rechnungshofpräsidentin will neue Regeln Politik
über dts Nachrichtenagentur

In der durch die "Ibiza-Affäre" ausgelösten Regierungskrise in Wien hat die Präsidentin des österreichischen Rechnungshofes, Margit Kraker, neue Regeln für die Partei- und Wahlkampffinanzen in Österreich gefordert. "Das System der Parteienfinanzierung und ihrer Kontrolle ist dringend reformbedürftig", sagte Kraker der "Bild-Zeitung" (Mittwochsausgabe). Der Rechnungshof verlange "volle Transparenz. Es darf keine Möglichkeiten geben, Zuwendungen an Parteien zu verschleiern", so die Präsidentin des österreichischen Rechnungshofes weiter.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Parteifinanzen: Österreichs Rechnungshofpräsidentin will neue Regeln"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Parteifinanzen: Österreichs Rechnungshofpräsidentin will neue Regeln"
vorhanden.