Paritätischer empört über Arbeitslosengeld an Supermarktkassen

Wirtschaft Arbeitsmarkt


Paritätischer empört über Arbeitslosengeld an Supermarktkassen

12.11.2017 - 15:08 Uhr

Paritätischer empört über Arbeitslosengeld an Supermarktkassen Paritätischer empört über Arbeitslosengeld an Supermarktkassen Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Der Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbands, Ulrich Schneider, hat sich empört über Pläne der Bundesagentur für Arbeit geäußert, Empfängern von Arbeitslosengeld Vorschüsse künftig an Supermarktkassen auszahlen zu lassen. "Wenn das ein Bescheid mit einem Barcode ist, den man in der Supermarktschlange an der Kasse vorzeigen muss, um Geld ausbezahlt zu bekommen, ist das ein denkbar indiskretes Verfahren", sagte Schneider der "B.Z." (Montagsausgabe). "Wenn, dann muss absolute Diskretion gewährleistet sein, um jede Stigmatisierung auszuschließen. Uns ist noch nicht klar, wie das in der Praxis funktionieren soll."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Paritätischer empört über Arbeitslosengeld an Supermarktkassen"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von PurpleColumbine
13.11.2017 13:23 Uhr

Also, das kann doch nicht wahr sein. Wie indiskret ist das denn? Sollen die Menschen sich vielleicht noch ein Schild mit der Aufschrift "Hartz IV-Emfpänger" um den Hals hängen?