Oppermann wirft Merkel Planlosigkeit im Dieselskandal vor

Politik Autoindustrie Straßenverkehr


Oppermann wirft Merkel Planlosigkeit im Dieselskandal vor

16.08.2017 - 09:53 Uhr

Oppermann wirft Merkel Planlosigkeit im Dieselskandal vor Oppermann wirft Merkel Planlosigkeit im Dieselskandal vor Politik
über dts Nachrichtenagentur

Der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Thomas Oppermann, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) politische Planlosigkeit bei der Bewältigung des Dieselskandals vorgeworfen. "Was Merkel dazu sagt, ist wie immer wolkig und unkonkret, für die Verbraucher genauso unbrauchbar wie für die Industrie", sagte Oppermann der "Saarbrücker Zeitung" (Mittwochsausgabe). "Schon 2020 wird es neue Abgasnormen auf europäischer Ebene geben. Dazu passt eine Quote ganz hervorragend", erläuterte Oppermann mit Blick auf den Vorstoß seiner Partei für einen verbindlichen Anteil von Elektroautos in der EU. Der Autoindustrie werde auf diese Weise klargemacht, dass der Weg zur Elektromobilität unumkehrbar sei.

"Und das bedeutet letztlich auch Planungssicherheit für diese Schlüsselbranche", so der SPD-Politiker.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Oppermann wirft Merkel Planlosigkeit im Dieselskandal vor"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von moses1972
16.08.2017 21:24 Uhr

Man hat den Eindruck das Frau Merkel am liebsten nichts mit dem Diesel Skandal zu tun haben möchte. Sie weiss genau das das nur negativ für sie ausgehen würde.

Kommentar von moonraker2005
16.08.2017 21:03 Uhr

Da hat Herr Oppermann ganz und gar recht. Sie eiert herrum und duckt sich wenn es gefährlich wird . Sie ist den Kanzlerjob nicht würdig. Leider ist das so.