Oppermann kündigt härtere Gangart gegen Merkel an

Politik Wahlen


Oppermann kündigt härtere Gangart gegen Merkel an

12.08.2017 - 15:40 Uhr

Oppermann kündigt härtere Gangart gegen Merkel an Oppermann kündigt härtere Gangart gegen Merkel an Politik
über dts Nachrichtenagentur

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hat eine härtere Gangart seiner Partei im Wahlkampf gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) angekündigt. "Die Schonzeit für Frau Merkel ist vorbei", sagte Oppermann dem "Tagesspiegel" (Sonntagsausgabe). Die SPD werde Merkel künftig "Tag für Tag mit den Herausforderungen und Problemen unseres Landes konfrontieren, aber auch mit den Chancen, die sie verspielt hat".

Oppermann warf Merkel vor, sich auf den Erfolgen des früheren Bundeskanzlers Gerhard Schröder (SPD) ausgeruht zu haben. Während Schröder Deutschland fit gemacht habe, sitze Merkel die Probleme aus, so Oppermann.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Oppermann kündigt härtere Gangart gegen Merkel an"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von paidmails84
13.08.2017 15:47 Uhr

Falsche Taktik von Herrn Oppermann in meinen Augen -.- Anstatt der CDU und Merkel immer nur unter die Nase zu reiben, was sie vielleicht hätten anders machen können, was möglicherweise falsch gelaufen ist usw, punktet man eher beim Wähler indem man möglichst eigene politische Konzepte vorstellt und dementsprechend präsentiert.

Kommentar von moses1972
12.08.2017 20:36 Uhr

Die SPD täte gut daran viel deutlicher zu machen auf welchen Gebieten Kanzlerin Merkel keine gut Figur gemacht hat oder gar versagt. Warum macht die SPD das nicht?

Kommentar von MrTest
12.08.2017 17:40 Uhr

Was anderes bleibt der SPD auch nicht übrig, sie müssen angreifen und Merkel aus der Defensive locken, wenn sie überhaupt noch eine Chance haben wollen stärkste Kraft zu werden.