NRW-Umweltministerin verteidigt Luft-Grenzwerte

Politik Umweltschutz Straßenverkehr


NRW-Umweltministerin verteidigt Luft-Grenzwerte

01.02.2019 - 18:58 Uhr

NRW-Umweltministerin verteidigt Luft-Grenzwerte NRW-Umweltministerin verteidigt Luft-Grenzwerte Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die nordrhein-westfälische Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) wendet sich gegen eine Überprüfung von Stickoxid-Grenzwerten, wie sie viele Parteifreunde und Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) fordern. Das berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. "Ich kann nur davor warnen, diese Debatte zu eröffnen, es sei denn, es gibt tatsächlich neue wissenschaftliche Erkenntnisse", sagt die ehemalige Staatssekretärin im Bundesumweltministerium.

"Die Grenzwerte basieren auf wissenschaftlichen Erkenntnissen, sind in einem politischen Prozess von der EU festgesetzt und in deutsches Recht umgesetzt worden", so Heinen-Esser. Stattdessen müssten für Städte wie Düsseldorf, Köln oder Essen schnell Maßnahmen ergriffen werden, die die Luftqualität verbesserten und Fahrverbote verhinderten. Verkehrsminister Scheuer hatte nach einer Kampagne von über hundert Lungenärzten die EU-Kommission aufgefordert, die Werte zu überprüfen.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "NRW-Umweltministerin verteidigt Luft-Grenzwerte"

Es sind noch keine Kommentare zu
"NRW-Umweltministerin verteidigt Luft-Grenzwerte"
vorhanden.