NRW-Grüne fordern konkrete Hilfen für Ruhrgebietsstädte

Politik


NRW-Grüne fordern konkrete Hilfen für Ruhrgebietsstädte

18.08.2020 - 15:08 Uhr

NRW-Grüne fordern konkrete Hilfen für Ruhrgebietsstädte NRW-Grüne fordern konkrete Hilfen für Ruhrgebietsstädte Politik
über dts Nachrichtenagentur

Am Rande des Besuchs von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Nordrhein-Westfalen hat NRW-Grünen-Fraktionschefin Monika Düker konkrete Hilfen für Ruhrgebietsstädte gefordert. "Wenn Armin Laschet die Zeche Zollverein nicht nur als folkloristische Kulisse in Konkurrenz zu Söder inszenieren will, sollte er das Treffen nutzen, um die Interessen der verarmten Ruhrgebietsstädte offensiv zu vertreten", sagte Düker der "Rheinischen Post". Schöne Bilder würden den überschuldeten Städten nicht weiterhelfen, sondern nur konkrete Hilfen in Form eines Altschuldenfonds unter Beteiligung des Bundes.

Zuvor hatte bereits SPD-Fraktionschef Thomas Kutschaty den Besuch der Kanzlerin zum aktuellen Zeitpunkt scharf kritisiert.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "NRW-Grüne fordern konkrete Hilfen für Ruhrgebietsstädte"

Es sind noch keine Kommentare zu
"NRW-Grüne fordern konkrete Hilfen für Ruhrgebietsstädte"
vorhanden.