Nordkorea-Angst geht zurück - Börsen legen zu

Wirtschaft Börse Börsenbericht


Nordkorea-Angst geht zurück - Börsen legen zu

14.08.2017 - 22:10 Uhr

Nordkorea-Angst geht zurück - Börsen legen zu Nordkorea-Angst geht zurück - Börsen legen zu Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Die Angst vor einer Eskalation des Konflikts zwischen den USA und Nordkorea ist am Montag zurückgegangen - die Börsen haben wieder zugelegt. Der Dow wurde zum Handelsende in New York mit 21.993,71 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,62 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.465 Punkten im Plus gewesen (+1,05 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 5.910 Punkten (+1,38 Prozent).

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagabend schwächer. Ein Euro kostete 1,1784 US-Dollar (-0,34 Prozent). Auch der Goldpreis zeigte sich schwächer, am Abend wurden für eine Feinunze 1.281,10 US-Dollar gezahlt (-0,61 Prozent). Das entspricht einem Preis von 34,95 Euro pro Gramm.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Nordkorea-Angst geht zurück - Börsen legen zu"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von paidmails84
15.08.2017 14:05 Uhr

Liegt wahrscheinlich auch daran, dass sich mittlerweile China nun in die ganze Sache eingeschaltet hat, und mit wirtschaftlichen Sanktionen begonnen hat (z.B. der Importstop von Nordkoreas Kohle). Da hat man halt die Hoffnung, dass Nordkorea doch nun ein wenig "zurückfährt", und das ganze nicht zu einer Eskalation kommt; was ja auch wünschenswert wäre =)

Kommentar von moses1972
14.08.2017 22:51 Uhr

An den Börsen geht die Korea Angst erst einmal zurück. Es bleibt abzuwarten ob das die nächsten Tage auch so anhält. Zu wünschen wäre es das an den Börsen wieder Ruhe einkehrt.