Neuer Bundestag hat 709 Sitze - 78 mehr als bisher

Politik Wahlen


Neuer Bundestag hat 709 Sitze - 78 mehr als bisher

25.09.2017 - 05:37 Uhr

Neuer Bundestag hat 709 Sitze - 78 mehr als bisher Neuer Bundestag hat 709 Sitze - 78 mehr als bisher Politik
über dts Nachrichtenagentur

Der 19. Deutsche Bundestag wird 709 Sitze haben und damit 78 mehr als bisher. Das teilte der Bundeswahlleiter am frühen Montagmorgen mit. Die Union bekommt demnach 246 Sitze, die SPD 153, die Linke 69, die Grünen 67, die FDP 80 und die AfD 94 Sitze.

Nach Anteilswerten kommen CDU und CSU zusammen auf 32,9 Prozent, die SPD auf 20,5 Prozent. Die Linken erreichen 9,2 Prozent, die Grünen 8,9 Prozent, die FDP 10,7 Prozent, die AfD 12,6 Prozent. Unter den "sonstigen Parteien" kommen die Freien Wähler und die Satire-Partei "Die PARTEI" auf jeweils 1,0 Prozent, gefolgt von der Tierschutzpartei mit 0,8 Prozent. Die Piraten erreichen nur noch 0,4 Prozent - ebenso wie die NPD. Die Wahlbeteiligung lag bei 76,2 Prozent - der höchste Wert seit 2005. Nachdem SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz am Abend angekündigt hatte, dass die SPD nicht zu Koalitionsverhandlungen bereit sei, läuft alles auf ein "Jamaika"-Bündnis aus Union, FDP und Grünen hinaus.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Neuer Bundestag hat 709 Sitze - 78 mehr als bisher"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von skazchan
26.09.2017 20:49 Uhr

Puh 700 Sitze, das ist erschreckend wieviele Abgeordnete im Bundestag jetzt hocken, als gäbe es vorher nicht schon viel zu viele dort.... Das Geld hätte man viel sinnvoller investieren können

Kommentar von Freddie32
25.09.2017 12:48 Uhr

Mehr sitze als zuvor und einiges an mehr Parteien die vertreten sind.
Wie sich das in der Zukunft zeigen wird,wird man wohl erst sehen.
Man kann gespannt sein.

Kommentar von Kneipenchef
25.09.2017 09:32 Uhr

Na toll noch mehr unnütze Kosten. Es wird Zeit dass hier mal eine Obergrenze geschaffen wird. Obwohl neue Sitzreihen bräuchte man eh nicht einbauen, unsere Volksvertreter sieht man eh nur im Wahlkampft bei Bundestagsdebatten bleiben die Stühle leer.