Neubauer sieht "viel Aggressionspotenzial" bei CO2-Preis auf Benzin

Politik Umweltschutz


Neubauer sieht "viel Aggressionspotenzial" bei CO2-Preis auf Benzin

12.07.2021 - 08:01 Uhr

Neubauer sieht viel Aggressionspotenzial bei CO2-Preis auf Benzin Neubauer sieht "viel Aggressionspotenzial" bei CO2-Preis auf Benzin Politik
über dts Nachrichtenagentur

In der Debatte um die Kosten der Klimaschutzmaßnahmen hat die Klimaaktivistin Luisa Neubauer auf die Möglichkeit verwiesen, den Spritpreissektor von der CO2-Bepreisung auszunehmen. Ökonomen hätten vorgeschlagen, Sprit vom CO2-Preis zu befreien, sagte sie dem "Tagesspiegel" (Montagsausgabe). "Benzin und Diesel werden ohnehin schon sehr hoch besteuert", fügte sie hinzu.

Man könne argumentieren, dass ein CO2-Preis auf Benzin Menschen kaum vom Autofahren abhalte, aber "überproportional viel Aggressionspotenzial" mit sich bringe, so die Vertreterin von Fridays for Future. "Es ist alles nicht schwarz und weiß."

Facebook Twitter Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Neubauer sieht "viel Aggressionspotenzial" bei CO2-Preis auf Benzin"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Neubauer sieht "viel Aggressionspotenzial" bei CO2-Preis auf Benzin"
vorhanden.