Muslimen-Zentralrat kritisiert Debatte ├╝ber sexuelle ├ťbergriffe

Politik Religion Gewalt Gesellschaft


Muslimen-Zentralrat kritisiert Debatte ├╝ber sexuelle ├ťbergriffe

03.01.2018 - 08:46 Uhr

Muslimen-Zentralrat kritisiert Debatte ├╝ber sexuelle ├ťbergriffe Muslimen-Zentralrat kritisiert Debatte ├╝ber sexuelle ├ťbergriffe Politik
├╝ber dts Nachrichtenagentur

In der Debatte ├╝ber islamfeindliche Tweets der AfD hat der Zentralrat der Muslime vor einer fehlgeleiteten Diskussion in Deutschland ├╝ber sexuelle ├ťbergriffe und die Herkunft der T├Ąter gewarnt. Sexueller Missbrauch sei nicht von der Nationalit├Ąt und Religion der T├Ąter abh├Ąngig, sagte der Zentralrats-Vorsitzende Aiman Mazyek der "Neuen Osnabr├╝cker Zeitung" (Mittwochsausgabe). "Bei einigen ist die `MeToo`-Debatte wirkungslos vorbeigerauscht. Das sieht man hier wieder sehr deutlich", sagte Mazyek.

Die "MeToo"-Bewegung habe gezeigt, dass Missbrauch in allen Gesellschaftsschichten und L├Ąndern vorkomme. "Man muss diese Taten von allen Seiten beleuchten. Es ist inhaltlich egal, welche Herkunft die T├Ąter haben. Das ├Ąndert die Qualit├Ąt des Verbrechens nicht",so Mazyek. Der Zentralrats-Vorsitzende kritisierte die AfD-F├╝hrung: "Das eigentliche Problem dieser Leute ist nicht, dass sie rassistisch und stereotyp unterwegs sind, sondern dass ihnen das Schicksal der Opfer egal ist und sie lieber den Missbrauch des Missbrauchs vollziehen." Sie w├╝rden "diese schrecklichen Schicksale instrumentalisieren, damit sie ihrem Weltbild, das mit geballten Vorurteilen behaftetet ist, entsprechen". Um eine objektive Bek├Ąmpfung dieser Verbrechen gehe es dabei kaum.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik k├Ânnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu k├Ânnen,
m├╝ssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Muslimen-Zentralrat kritisiert Debatte ├╝ber sexuelle ├ťbergriffe"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von Holly003120
03.01.2018 11:42 Uhr

Ich widerspreche diesem Zentralrat der Muslime.
Wer hat denn diese ├ťbergriffe in K├Âln begangen?
Oder ich nenne nur den Vorfall in Kandel/RP.
Das sind nur 2 F├Ąlle von vielen.
Von den islam. Mitb├╝rgern ging niemand aus Protest auf die Strasse.
Beim Anrempeln kennen diese Menschen auch das Wort : Entschuldigung nicht.

Kommentar von CgoL81
03.01.2018 11:24 Uhr

Genau, was haben gerade die Ihren Mund aufzumachen?
Nat├╝rlich sind Massenvergewaltigungen ein Problem des Islam. Gerade erst am Brandenburger Tor. 7 Afghanen und Syrer vergewaltigen 1 Frau. Bis wir Zust├Ąnde wie in ├ägypten, Pakistan, Afghanistan usw. in Deutschland haben, wo eine Frau nicht ohne m├Ąnnliches Beistand durch die ├ľffentlichkeit laufen kann ohne begrapscht zu werden.