Müller will Transaktionssteuer schnell einführen

Politik Finanzindustrie


Müller will Transaktionssteuer schnell einführen

17.05.2018 - 05:00 Uhr

Müller will Transaktionssteuer schnell einführen Müller will Transaktionssteuer schnell einführen Politik
über dts Nachrichtenagentur

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) spricht sich für eine schnelle Einführung der Finanztransaktionssteuer aus. "Mir kann keiner erzählen, dass die Bankentürme in Frankfurt ins Wanken geraten, wenn wir eine Steuer von 0,01 Prozent auf hochspekulative Anlagen verlangen. Das betrifft keinen normalen Bürger und würde 60 Milliarden Euro erbringen, die wir für Zukunftsaufgaben in Afrika verwenden könnten", sagte Müller dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstagausgaben).

"Es ist Zeit, jetzt endlich diese Finanztransaktionssteuer umzusetzen." Müller sagte, er wäre auch für eine Digitalsteuer. "Es kann nicht sein, dass Weltkonzerne wie Amazon, Apple und Facebook bei uns nahezu steuerfrei Milliarden-Gewinne machen können. Die Vorstandschefs lachen uns doch aus", sagte der CSU-Politiker. "Wir sollten stärker privates Kapital für unsere Ziele mobilisieren."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Müller will Transaktionssteuer schnell einführen"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
17.05.2018 12:34 Uhr

Was wird denn genau unter einem normalen Bürger verstanden? Das nur mal so aus Neugierde. Wann bin ich "normal"?

Eine Digitalsteuer auf solche Konzerne, kommt darauf an, wie genau das ablaufen soll.