Montenegros Premier nimmt Trumps Schubser bei Nato-Gipfel locker

Politik Montenegro Weltpolitik


Montenegros Premier nimmt Trumps Schubser bei Nato-Gipfel locker

06.06.2017 - 00:00 Uhr

Montenegros Premier nimmt Trumps Schubser bei Nato-Gipfel locker Montenegros Premier nimmt Trumps Schubser bei Nato-Gipfel locker Politik
über dts Nachrichtenagentur

Montenegros Premierminister Dusko Markovic nimmt die Szene beim Nato-Gipfel, bei der sich US-Präsident Donald Trump an ihm vorbeidrängelte, um in der ersten Reihe zu stehen, locker. "Ich muss Ihnen ganz ehrlich sagen, dass ich es nicht so wahrgenommen habe", sagte Markovic der "Bild" (Dienstagsausgabe). "Ich finde, das war ein völlig harmloser Vorfall."

Als der letzte offizielle Programmpunkt des Treffens zu Ende gegangen sei, seien die Staats- und Regierungschefs der Nato-Staaten zu einer Besichtigungstour durch das neue Hauptquartier-Gebäude aufgebrochen. "Dabei wurde kein bestimmtes Protokoll befolgt. Mehrere Spitzenpolitiker - einschließlich Präsident Trump, Kanzlerin Merkel und Präsident Macron - blieben ein paar Schritte hinter uns stehen. Irgendwann wollte der Präsident wohl zu dem Generalsekretär und uns stoßen. Da kam es zu dem Kontakt, den die Medien als Schubsen bezeichnet haben", beschrieb Markovic die Szene. Der Präsident der Vereinigten Staaten gehöre neben den Generalsekretär, sagte der Premier Montenegros. "Zuvor hatte ich die Gelegenheit, Präsident Trump zu treffen. Wir haben uns die Hand gegeben, und ich dankte ihm für all die Unterstützung für unseren Nato-Beitritt von Seiten der Vereinigten Staaten." Das Gipfeltreffen in Brüssel sei für Montenegro von historischer Bedeutung gewesen. "Nicht nur, weil Montenegro wie ein vollständiger Nato-Mitgliedstaat behandelt wurde, obwohl der Beitritt formal erst ab dem 5. Juni gilt. Sondern auch, weil Montenegro zu Frieden, Stabilität und der Entwicklung von Demokratie beitragen und sein eigenes Potential nutzen kann", so Markovic. "Wir nehmen die Nato nicht allein als militärisches Bündnis wahr, sondern als Bündnis der fortschrittlichsten Länder der Welt. Unser militärisches Potenzial ist bescheiden, aber wir konnten dennoch unsere Mission nach Afghanistan und an andere Orte entsenden, um bei der Wahrung von Frieden und Stabilität zu helfen", sagte er. "Unser Land ist das kleinste der Balkanstaaten. Doch es spielt eine wichtige Rolle. Es hat seine Fähigkeit unter Beweis gestellt, nach dem Zerfall Jugoslawiens unter schwierigsten Bedingungen seine Stabilität beizubehalten und gleichzeitig seinen Weg in Richtung einer Eingliederung in Europa und die Nato zu gehen."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Montenegros Premier nimmt Trumps Schubser bei Nato-Gipfel locker"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von Middely
07.06.2017 09:10 Uhr

Das macht den montenegrinischen Präsidenten für mich sympathisch, dass er das so locker sieht. Ich persönlich finde den Schubser allerdings schon überheblich.

Kommentar von Freddie32
06.06.2017 07:54 Uhr

Montenegros Premier hat damit sehr gut reagiert und mit diesem statement gezeigt das man nicht alles gleich auf die Goldwage legen sollte.
das finde ich persönlich sehr gut.

Kommentar von GoldSaver
06.06.2017 04:56 Uhr

Ehrlich gesagt, würde ich darum auch kein Aufsehen erregen, das ist lächerlich, selbst wenn er ihm einen Schubser gegeben hat.
Richtig ist sowas natürlich nicht, wenn es so war, aber darum ein Drama machen, lohnt auch nicht.