Monopolkommissionschef für komplette Privatisierung von VW

Wirtschaft Autoindustrie Unternehmen Börse


Monopolkommissionschef für komplette Privatisierung von VW

08.08.2017 - 19:12 Uhr

Monopolkommissionschef für komplette Privatisierung von VW Monopolkommissionschef für komplette Privatisierung von VW Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Achim Wambach, Chef der Monopolkommission, sieht die Diskussion um eine Aufgabe der Staatsbeteiligung an VW positiv. "Ich finde es begrüßenswert, dass jetzt über einen Ausstieg des Staates bei VW geredet wird", sagte er dem "Handelsblatt" (Mittwoch). Eine Beteiligung sei nur in Ausnahmefällen wie vielleicht in der Daseinsvorsorge zu rechtfertigen.

"Bei VW gibt es keinen Grund, dass der Staat beteiligt sein sollte." Wambach sprach sich auch dafür aus, die Beteiligung an Unternehmen wie Deutsche Post oder Deutsche Bahn zu überdenken. "Wer die Regeln setzt, der sollte nicht gleichzeitig Spieler im Markt sei", sagte Wambach. "Das gilt nicht nur für VW, das beobachten wir auch bei der Deutschen Post und der Deutschen Bahn."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Monopolkommissionschef für komplette Privatisierung von VW"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von Freddie32
08.08.2017 23:06 Uhr

Das ist im Grund nicht falsch,es gebe wirklich nicht viele gründe warum der staat da beteiligt sein sollte und deswegen eine Privatisierung nicht falsch wäre.

Kommentar von moses1972
08.08.2017 20:00 Uhr

Im Prinzip ist eine Komplettprivatisiereun garnicht schlecht. Dann hat aber der Staat keine internen Einblicke mehr in einem so bedeuteten Unternehmen wie VW.