Mindestens acht Tote bei Selbstmordanschlag in Damaskus

Gemischtes Syrien Terrorismus Gewalt


Mindestens acht Tote bei Selbstmordanschlag in Damaskus

02.07.2017 - 09:39 Uhr

Mindestens acht Tote bei Selbstmordanschlag in Damaskus Mindestens acht Tote bei Selbstmordanschlag in Damaskus Gemischtes
über dts Nachrichtenagentur

Bei einem Selbstmordanschlag in Damaskus sind am Sonntag mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. Mindestens zwölf Menschen wurden verletzt. Ein Selbstmordattentäter sprengte sich mit einem Fahrzeug auf dem Tahrir-Platz im Osten der Stadt in die Luft.

Zwei weitere Fahrzeuge konnten nach Polizeiangaben von Sicherheitskräften gestoppt werden: Beide Fahrer sprengten sich noch vor der Stadt. Bei den meisten Opfern soll es sich um Sicherheitskräfte handeln, die das Fahrzeug auf dem Tahrir-Platz umzingelt hatten. Bislang übernahm noch keine Gruppierung die Verantwortung für den Anschlag. Zuletzt hatte das syrische Regime zusammen mit russischer und iranischer Militärhilfe im Bürgerkrieg Erfolge erzielen können.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Gemischtes könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Mindestens acht Tote bei Selbstmordanschlag in Damaskus"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von Spongebob
02.07.2017 11:48 Uhr

Die Äußerung zu bringen, dass der gesammte Naheosten wegen dieser Schreckenstat Bildung braucht finde ich etwas pauschalisierend. Ich vermute, dass viele dieser Taten nicht mal unbedingt aus religiösen Fanatismus entspringen. Denn nicht allzu selten wenn nicht sogar fast immer handelt es sich bei Selbstmordattentätern um gescheiterte Persönlichkeiten, deren Leben überhaupt nicht religiös gewesen ist bis sie aufgefangen worden sind und ihrem Dasein ein Zweck zugesprochen wurde. Die Problematik liegt viel tiefer.

Kommentar von Heisenberg
02.07.2017 10:17 Uhr

Religiöser Fanatismus ist unmenschlich, falsch und gefährlich. Fanatismus widerspricht jeder Vernunft und Gewalt erzeugt nur Gewalt. Aufklärung und Bildung braucht der nahe Osten, nicht Waffenlieferungen.

Kommentar von moonraker2005
02.07.2017 09:44 Uhr

Schrecklich das überall auf der Welt diese feigen Anschläge auf unschuldige Menschen stattfinden. Ich glaube das man nirgendwo auf der Welt davor sicher ist.