Merkel schließt jede Form der Zusammenarbeit mit AfD aus

Politik Wahlen


Merkel schließt jede Form der Zusammenarbeit mit AfD aus

26.08.2017 - 16:07 Uhr

Merkel schließt jede Form der Zusammenarbeit mit AfD aus Merkel schließt jede Form der Zusammenarbeit mit AfD aus Politik
über dts Nachrichtenagentur

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat jede Form der Kooperation mit der AfD abgelehnt. Es sei "völlig klar, dass die AfD für uns kein Partner für irgendeine Form der Zusammenarbeit sein kann", sagte Merkel der "Welt am Sonntag". "Nicht alle Menschen sind mit unserer Flüchtlingspolitik einverstanden", räumte Merkel ein.

Sie werde aber "nicht nachlassen, auch die Zweifler davon zu überzeugen versuchen, dass es richtig war und ist, auf eine große globale Herausforderung angemessen zu reagieren. Wir können uns weder wegducken noch abschotten, sondern wir müssen die Ursachen von Flucht und Migration bekämpfen" sagte die Kanzlerin der Zeitung.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Merkel schließt jede Form der Zusammenarbeit mit AfD aus"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von PurpleColumbine
26.08.2017 20:50 Uhr

Das halte ich für richtig. Ich hoffe auch, daß das Martin Schulz genauso sieht. Eine Zusammenarbeit mit der AfD ist unmöglich und sollte nicht zur Diskussion stehen.

Kommentar von Freddie32
26.08.2017 18:54 Uhr

Nun ja aber genau das fehlt doch,eine streitkultur wie damals,alle rennen sie nur der merkel hinter her aber eine gute diskussion würde doch auch einmal etwas feuer bringen.

Kommentar von moses1972
26.08.2017 17:07 Uhr

Das Frau Merkel nicht mit der AFD nach der Bundestagswahl zusammenarbeiten will hätte sie garnicht erwähnen brauchen. Mit dieser AFD können Demokraten nicht zusammenarbeiten.