Merkel gratuliert irakischem Ministerpräsidenten

Politik Irak Militär Terrorismus


Merkel gratuliert irakischem Ministerpräsidenten

19.07.2017 - 17:45 Uhr

Merkel gratuliert irakischem Ministerpräsidenten Merkel gratuliert irakischem Ministerpräsidenten Politik
über dts Nachrichtenagentur

Bundeskanzlerin Angela Merkel dem Ministerpräsidenten des Irak, Haidar al-Abadi, zur Befreiung der Stadt Mossul durch die irakischen Streitkräfte gratuliert. Dies sei "ein großer Schritt im Kampf gegen die Terrormiliz IS", sagte Merkel nach Angaben von Regierungssprecher Steffen Seibert in einem Telefonat am Mittwoch. Sie sprach zudem "ihre Anerkennung und ihr persönliches Beileid für die Opfer in diesem Kampf" aus.

Vorwürfe wegen Menschenrechtsverletzungen im Zusammenhang mit der Befreiung Mossuls müssten jedoch aufgeklärt werden. In Zukunft dürfe es derartige Vorfälle nicht mehr geben, so Merkel. Der irakische Ministerpräsident hatte am Dienstag Menschenrechtsverletzungen bei der Rückeroberung eingeräumt. Dabei habe es sich jedoch um Einzelfälle gehandelt. Die Täter würden zur Verantwortung gezogen. Videoaufnahmen zeigten, wie Soldaten nach dem Sieg mutmaßliche IS-Kämpfer von einer hohen Mauer stürzten.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Merkel gratuliert irakischem Ministerpräsidenten"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
21.07.2017 07:23 Uhr

Klar, das Frau Merkel dem Irakischen Ministerpräsidenten dazu gratuliert. Was soll sie auch anderes sagen.

Und das mit den Menschenrechtsverletzungen ist natürlich nicht richtig, aber jedes Land - auch Deutschland - hatte schon irgendwelche Einzelfälle, die es nicht hätte geben dürfen.
Wenn die Täter nun zur Rechenschaft gezogen werden, ist es die richtige Reaktion.